Kurdische Frauen kennenlernen

In Deutschland allein leben ungefähr eine Million Kurden, die aufgrund der Staatenlosigkeit hier meistens als Türken, Syrer, Iraker oder Iraner wahrgenommen werden. Die Frauen sind oftmals sehr attraktiv und hübsch. Daher möchten viele Männer gern kurdische Frauen kennenlernen. Sie begeistern mit ihren dunklen Haaren, den schönen Augen und dem dunklen Teint. Doch wie steht es um ihren Charakter? Darf mit ihnen geflirtet werden? Was muss bei einer beabsichtigten Hochzeit beachtet werden? Alles Wissenswerte rund um diese Fragen wird nachfolgend beantwortet.

frauen-Kurdistan

Einwohnerzahl: 27 bis 30 Millionen
Sprache:mehrere kurdische Sprachen mit jeweils einem Dutzend Dialekten, am weitesten verbreitet ist Kurmandschi
Religion: Mehrheit der Bevölkerung sunnitische Muslime 85 Prozent, überwiegend schafiitischer Richtung (insbesondere in der Türkei), Südkurdistan Hanbaliten weit verbreitete Rechtsschule, 25 bis 30 Prozent der Kurden bekennen sich dem alevitischen Islam, 3 bis 5 Prozent der kurdischen Schiiten leben im Süden des Iraks, zudem gibt es Jesiden und Ahl-e Haqq (im Iran), die Jesiden der Türkei sind heutzutage nahezu vollständig ausgewandert und leben größtenteils in Nordwestdeutschland
Klima: im Sommer angenehm kühl, heiß oder trocken, im Winter sehr kalt und niederschlagsreich.
Anzahl der Kurden in Deutschland: etwa eine Million, sie bilden die drittgrößte Migrantengruppe

Kurdistan beschreibt das Land der Kurden, welches das Siedlungsgebiet der Kurden in Vorderasien ist. Es umfasst heutzutage Teile der Türkei, des Iraks, Irans und Syrien. Die Kurden sind die weltweit größte ethnische Gruppe: Es gibt auf der ganzen Welt etwa 30 Millionen Menschen, von denen überwiegend sunnitische Muslime sind. Die Kurden haben keinen eigenen Staat.

Sie lebten bis ins 20. Jahrhundert hinein in Stammesgesellschaften, heutzutage in sehr unterschiedlichen Umfeldern. Zu einem Stamm können einige tausend Familien gehören, die allerdings nicht zusammen auf einem Terrain leben, sondern in Dorfgemeinschaften. In Kurdistan findet man viel unberührte Natur vor. Zu den Besonderheiten gehören große Wasserfälle, beispielsweise der Geli Eli Beg, riesige Gebirge, Wälder, Weiden sowie viele historische Bauten.

Aussehen der Kurdinnen

Die Merkmale, die auf viele Kurdinnen zutreffen, sind die Form der Nase. Diese wird häufig auch als „Adlernase“ bezeichnet. Ebenso typisch sind die hohen Wangenknochen, doch auch hier gibt es viele Ausnahmen. Die Verschleierung der kurdischen Frauen hat sich nie ganz durchgesetzt. Die Damen tragen zwar Kopftücher, allerdings nicht so, dass keine Haare zu sehen sind, wie es vom Islam vorgeschrieben wird.

Zu den Kleidungsstücken gehören weit geschnittene Hosen (Awal-krass), die zum Teil mit auffälligen Mustern bedruckt sind, wallende bunte Kleider sowie kunstvoll gewickelte Turbane. Durch einen Gürtel wird das Outfit meist gut abgerundet und eine schöne Taille gezaubert. Dies ist das Bild, welches sich dem Reisenden in Kurdistan meist offenbart und welches sich perfekt in die geschäftigen Städte sowie die Landschaft fügt.

Die Kleidung ist traditionell und mit vielen Details versehen. Vor allem bei festlichen Anlässen kommen sie besonders gut zur Geltung. Im Winter wird gern ein Mantel aus Gurun, einem speziellen Stoff, getragen.

 kurdischen-Frauen

Berühmte Models, Schauspieler oder Stars

Wie sind der Charakter und die Mentalität kurdischer Frauen?

Die Kurdinnen sind freundlich, höflich, ehrlich, treu, halten ein Versprechen und verfügen über viel Güte. Die Kurden leben nach dem Glauben, dass das Geben sehr viel besser ist als das Nehmen. Freundschaft, Nachbarschaft und Beziehungen innerhalb der Verwandtschaft haben in der kurdischen Kultur eine sehr große Bedeutung. Sie sind alle in guten oder schlechten Tagen dabei.

Ist dies nicht der Fall, wird die Beziehung zutiefst verletzt. Zu den guten Tagen gehören beispielsweise die Geburt, Hochzeit oder andere Feste, Beschneidung, der erste Zahn des Kindes, der Besuch von Verwandten, die Rückkehr eines Familienmitglieds, der Kauf eines neuen Hauses usw. Bei diesen Besuchen wird meist ein Geschenk mitgebracht. Zu den schlechten Tagen zählen unter anderem der Tod eines Familienmitglieds, eine Gefangenschaft, ein Unfall, Kampf oder schwierige Aufgaben, die erledigt werden müssen.

Verrat ist zudem unverzeihlich. Hierfür gibt es keine Entschuldigung, sodass der Verräter von der Gesellschaft ausgestoßen wird. Der Vater ist innerhalb der Kleinfamilie das Oberhaupt und nach dessen Tod ist es die Mutter. Es gibt eine strenge Teilung der Arbeiten. Die Arbeiten, die im Haus anfallen, erledigt die Frau und die Feldarbeit und Viehzucht der Mann.

Kurdische Frauen heiraten – worauf muss hierbei geachtet werden?

Für die Kinder werden der Bräutigam oder die Braut von den Eltern ausgesucht. Die Betroffenen werden nur sehr selten nach ihrem Einverständnis gefragt. Der Mann besucht mit einem vorgeschobenen Besuchsgrund mit einem Elternteil (alternativ ein Verwandter) die Familie des Mädchens, die den eigentlichen Grund schon vorher kennt.

Befürwortet die Familie des Mädels die Heirat, ist sie mit dem Besuch einverstanden, ansonsten lehnt sie mit taktvollen Ausreden zwei bis drei Mal ab. Dabei wird stets darauf Wert gelegt, dass das Verhältnis der Familien nicht zerstört wird. Gibt es noch Unstimmigkeiten oder Vorbehalte, räumen die Eltern diese in der Regel durch ein Überzeugen oder Überreden aus. Im Anschluss, wenn eine Einigung erzielt wurde, berät sich der so genannten Ausschuss (Xazgini) über die Höhe des Brautpreises, der Aussteuer und der Mitgift.

Auch wird geregelt, wer genau was zu sagen hat. Nachdem alle Verhandlungen abgeschlossen sind, werden der Verlobungs- und Hochzeitstermin festgesetzt. Die Braut wird bei der Hochzeit zum Hause des Ehemannes geführt. Auf der Türschwelle wird ihr ein Holzlöffel oder Porzellanteller vor die Füße gelegt, der aus dem Haus der Eltern stammt. Diesen Haushaltsgegenstand zertritt sie und betritt das Haus ihres Mannes. Dieser alte Brauch soll Glück bringen.

Was erwartet eine Kurdin von ihrem Partner?

Der Mann heiratet neben der Frau grundsätzlich auch ihre Familie sowie die Verwandtschaft mit. Daher wird vom Mann neben einer Familienorientiertheit auch viel Toleranz und Verständnis gefordert. Ohne diese Eigenschaften ist die Beziehung nahezu unmöglich. Ebenso wichtig ist es den kurdischen Frauen, dass der Partner ihr das Gefühl gibt, sie zu lieben und sich wirklich für sie zu interessieren. Ihre Probleme sollte er ernst nehmen, mit ihr gemeinsam Lösungen finden und im Allgemeinen die Frau mit Respekt und Achtung behandeln. Den Kurdinnen ist es wichtig, dass der Lebenspartner auch eine Art guter Freund zugleich ist.

kurdin

Was gibt es beim Kennen lernen mit einer Kurdin zu beachten?

Falls es zu einer Einladung kommt, für die Gastgeber gibt es strenge Regeln. Während der Besuch isst und trinkt, muss er mit ihm gemeinsam essen und darf nicht aufstehen, bis der Besuch das Mahl beendet hat. Aufzustehen würde bedeuten, dass der Besuch unerwünscht ist. Auch Gäste, die satt sind, werden immer wieder dazu aufgefordert, dass sie weiter essen und trinken. Wer diese Rituale nicht kennt, beispielsweise Gäste aus Europa, können sich dadurch leicht bedrängt fühlen von dieser überschwänglichen Gastfreundschaft. Wer an einer kurdischen Frau interessiert ist, sollte auf den Vater zugehen, um ihn fragen, ob er die Erlaubnis gibt, mit seiner Tochter auszugehen.

Wo kann man in Deutschland kurdische Frauen kennenlernen?

Die meisten Ausländer wohnen in den Großstädten wie Berlin. Da eine Million Kurden in Deutschland leben, ist die Chance sehr groß, auf eine kurdische Frau zu treffen. Doch auch das Internet bietet verschiedene Möglichkeiten wie Facebook, Snapchat, Instagram und Dating Apps. Noch effektiver ist eine Partnervermittlung. Hier können Männer aus einer großen Auswahl ihre Traumfrau aussuchen.

Foto: 81209395 – friendship © Mila Supynska167421583woman in yellow © kanchitdon178434792 – portrait of young brunette © Sonya

Tags from the story